Impressionen

Herrschaftliche Einblicke

Werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerie und bekommen Sie einen ersten Eindruck von den einzigartigen Räumlichkeiten des Prinzenhauses zu Plön.

Im Kernbau des Plöner Prinzenhauses haben sich die Rokokoräume aus der Herzogszeit um 1750 erhalten. Seine Gestaltung folgt grundsätzlich dem Ideal französischen Lusthäuser, ein konkretes Vorbild dürfte Schloss Falkenlust bei Brühl gewesen sein. Der Grundriss ist in beiden Etagen gleich: Die Eingangshalle und der zweigeschossige Gartensaal bilden die Mittelachse, seitlich schließt sich jeweils ein Kabinett mit Vorzimmer an.

Während das Erdgeschoss die festlichen Gesellschaftsräume umfasst, sind im Obergeschoss die privaten Wohn- und Schlafräume des Herzogspaares zu finden. Besonders beindruckend sind die reichen Stuckornamente an Wänden und Decken des imposanten Festsaals mit seinem Musikantenbalkon, der korallenrote Stuck im kostbar verzierten Marmorkabinett und die luftigen Deckenmalereien mit barockem Götterhimmel im Florasaal.

Seit dem Abschluss der Restaurierungsarbeiten im Jahre 2003 erstrahlen alle 12 Räume wieder im zarten Glanz der Plöner Herzogszeit. Bei Führungen, Konzerten, Trauungen und privaten Feiern wird so der Zauber des Rokoko auch in unserer Zeit lebendig.